Zum Inhalt springen

Wie ich mich erlebe – eine Selbststudie

Eine Studie für mich selbst

Was ich hier beschreibe, ist eine Art Studie für mich selbst. Ein tieferes Eintauchen in mein eigenes Erleben…. Da ich dies gerne tue, teile ich es hier einfach mit dir…. Teilen ist ein Teil meines Erlaubens gesehen zu werden…. In mir…. und wo immer es beliebt….

Meine Betrachtungen

Gestern telefonierte ich mit einer engen Freundin. Wir tauschen uns öfters, in Einbezug auf unsere inneren Ebenen, aus. Dabei ergab es sich, dass ich ihr erzählte, wie ich mich im Augenblick erlebe. Während ich das tat, fühlte und sah ich die anderen Ebenen direkt vor mir, natürlich in meinen inneren Bereichen, aber erlebt hier auf der Erde in der dreidimensionalen Wahrnehmung. Also beschrieb ich ihr, was ich da sah und fühlte.

Zuerst dachte ich, dass ich vollends hier in 3D anwesend bin. Aber als ich das aussprach, bemerkte ich, dass das nicht stimmt. So korrigierte ich mich, während ich sanft hineinfühlte. Dabei bemerkte ich, dass ich gar nicht mehr voll in der manifesten Welt existiere, sondern in einer Art Mischform. Ich bin hier in der Materie im Erden-Bewusstsein anwesend und gleichzeitig auch nicht. Das ist wie eine andere Vibration, weniger kompakt. Das Gewahrsein meiner ursprünglichen Existenz verursacht sozusagen eine andere physikalische Schwingung. Dies geht mit einer anderen Wahrnehmung einher, sie ist weniger kompakt. Weniger kompakt, bedeutet frei vom Glaubenssystem, was Materie ist, frei von der ausschließlichen dreidimensionalen Wahrnehmung.

Dadurch ergibt es sich, dass ich gleichzeitig auf all meinen anderen multidimensionalen Ebenen präsent bin. Präsent heißt hier, dass ich es ganz bewusst wahrnehmen kann.

In diesem neuen Bewusstsein kann ich mich frei auf all meinen inneren Ebenen bewegen.

Multidimensionale Existenz

Multidimensionale Existenz ist ein natürlicher Teil unseres Seins. Nur bis jetzt hatten wir es aus unserem Gewahrsein ausgeschlossen. Während meines inneren Wandels hat sich mein Gewahrsein für diese anderen Ebenen, auf welchen ich schon immer existiere und interagiere, wieder geöffnet.

Und das erlebe ich jetzt manifest, also verkörpert.

Ja! So ist es. Nichts weiter besonderes, nur anders.

Das neu entdeckte in meiner Studie

Nun, was ist hier neu für mich an meiner inneren Studie?

Für mich ist es das Gewahrsein dessen, wie ich hier auf der Erde präsent bin. Diese neue gefühlte Wahrnehmung dieser Mischform, wie oben beschrieben, ist eine ganz neue Erfahrung für mich. Sie gibt mir eine Art von besonderer Klarheit, wie die Dinge sind. Sie gibt mir auch eine Bewusstheit dessen, was physikalisch anders ist. Letztlich ist es nur ein interessanter Aspekt meiner eigenen Betrachtung.

Und daran erfreue ich mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch