Zum Inhalt springen

Bäume in Kommunikation

Bäume kommunizieren mit mir

Ich berichte hier über ein paar Erlebnisse, welche ich im Laufe der Zeit mit Bäumen hatte. Eigentlich bin ich nicht der Typ, welcher Bäume umarmt und mit ihnen spricht. Aber sie, die Bäume, haben schon öfter mit mir kommuniziert, und ich habe ihnen zugehört. Nach dem letzten Ereignis vor wenigen Wochen habe ich mich jetzt doch dazu entschieden dies hier zu teilen.

Ein Campingbereich im Wald

Letztens führte mich ein Spaziergang in den Wald. Er lag direkt am Rand eines Badeplatzes am Flussufer. So wunderte ich mich nicht zu sehr, als ich plötzlich einen Campingplatz entdeckte, welcher mir von Weitem gar nicht aufgefallen war. Dieser Campingplatz war etwas anders als die anderen in der Gegend. Er war nicht eingezäunt und von Weitem auch nicht unbedingt als solcher zu erkennen. Erst als ich näher kam vielen mir die Kästen für die Stromversorgung auf, sowie ein kleines Holzhaus, welches an den Türen als sanitäre Anlage ausgeschildert war. Ansonsten war dieser Bereich vollkommen verlassen. So wanderte ich da hindurch und betrachte die Bäume. An einigen hingen Schnüre, andere hatten Nägel in sich…. Dies war in der Nähe eines Platzes. Er sah aus, als hätte er in der Vergangenheit als ein Ort der Zusammenkunft gedient. Es gab auch eine größere Fläche, an dem der Boden einheitlich platt gedrückt war. Während ich diesen Ort so betrachtete, spürte ich plötzlich die Bäume wesentlich intensiver. Ein starker Drang durchflutete mich, mich in das Zentrum dieses offenen Platzes zu stellen. Als ich dort stand, breitete ich die Arme weit aus und spürte, wie die Bäume zu mir sprachen.

Die Nachricht der Bäume

Dann war ich überrascht. Die Bäume wirkten verärgert. Sie teilten mir mit, dass sie die Art und Weise, wie sie von den Menschen behandelt werden, nicht mehr länger tolerieren und auch nicht mehr unterstützen wollen. Sie seien nicht mehr bereit, sich als ein Ding, welches man einfach nur benutzt, behandeln zu lassen. Und sie wiesen darauf hin, dass sie als gleichwertig angesehen werden möchten!

Während ich ihre Nachricht empfing, konnte ich deutlich spüren, was sie damit meinten. Ich fühlte die Achtlosigkeit der Menschen um sie herum und wie sie Bäume einfach als leblose Dinge abtaten, welche sie einfach nur für ihre eigenen Belange benutzen….

Ich anerkannte den Wunsch der Bäume nach Anerkennung als Wesen anstelle als Ding. Dann ging ich weiter. Im näheren Umkreis, auf dem Weg zum Ufer, wirkte der Wald eher wie ein Schlachtfeld. Der letzte Sturm hatte deutliche Spuren hinterlassen. Und ich wurde das Gefühl nicht los, dass dies erst die Anfänge der Kommunikation der Bäume an die Menschheit waren….

Später, als ich dann am Ufer saß, erhielt ich noch die Nachricht, dass Bäume, sowie die gesamte Natur, mich auf meinem Weg hier auf der Erde immer unterstützen werden….

Meine Beziehung zu Natur und Bäumen

Ich selbst fühle mich schon immer sehr verbunden mit der Natur. Ich nehme sie sensitiv wahr und fühle mich mit ihr sehr im Einklang. Und auf die eine oder andere Art und Weise habe ich eigentlich schon immer mit ihr kommuniziert.

Meine erste bewusste Kommunikation mit Bäumen erlebte ich während einer Autofahrt. Während ich auf meinem Weg zur Arbeit über einen Hügel fuhr, hatte ich immer einen kurzen, aber wunderschönen Ausblick auf die darunter liegende Landschaft. In dieser Aussicht war auch eine kleine Baumgruppe, wie eine Art Insel, anwesend. Ich hatte sie schon immer gerne betrachtet. Doch eines Tages, als ich wieder einmal über diesen Hügel fuhr und diese Baumgruppe betrachtete, durchfloss mich plötzlich ein intensives Gefühl der Liebe. Dieses Gefühl berührte mich sehr tief in meinem Herzen. Und ich wusste in diesem Augenblick, dass es die Bäume waren, welche zu mir sprachen….

Ich Bin die Bäume

Vor ein paar Jahren lernte ich in Australien die Riesen-Bäume kennen. Ich fuhr auf einer Landstraße durch ein lang gezogenes, dichtes Waldgebiet Richtung Südküste. Die riesigen Bäume am Straßenrand wirkten enorm auf mich. So hielt ich an einem Parkplatz an, um sie näher betrachten zu können…. Aber als ich aus dem Auto ausstieg, fühlte ich mich seltsam beobachtet…. Dabei war weit und breit kein Mensch und kein Auto zu sehen…. Und trotzdem fühlte ich, dass mich Wesen beobachteten…. Irgendwie kam es mir so vor, als wenn dieses beobachten von den Riesenbäumen aus kam. Klar war es mir zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht.

Ein paar Tage später besuchte ich dann den Giants Tree Top Walk sowie den umliegenden Park. Während ich dort durch die beschilderten Wege wandelte und die riesigen Bäume bewunderte, spürte ich es wieder, dieses Gefühl beobachtet zu werden. Dieses Mal war es aber ein klein wenig anders. Sie begannen mit mir zu sprechen. Und was sie mir mitteilten war:

„Wir sind du!“….

Immer wieder flüsterten sie mir zu: „Wir sind du!“….

Aha!…. Obwohl, so ganz konnte ich das zu diesem Zeitpunkt noch nicht integrieren. Aber ich hatte es verstanden. Ich Bin die Bäume! Wir, die Bäume und ich, sind Eins….

Später, im Laufe der Zeit realisierte ich dann Stück für Stück immer mehr, dass ich das bin, was ich im sogenannten Außen wahrnehme. Alles, was ich wahrnehme, sind meine Kreationen, aus mir selbst heraus entstanden….

Und doch, diese alten australischen Riesen-Bäume fühlten sich irgendwie ganz speziell wie gute alte Bekannte an….

Weitere Kommunikation mit Bäumen

Dann gab es noch ein paar andere Erlebnisse mit Bäumen, welche ich hier auch gerne mit dir teilen möchte. Für mich waren es immer wieder hilfreiche Informationen, welche ich mir damit selbst gegeben hatte.

Waldbrände

Eine Geschichte davon erlebte ich vor vielen Jahren in Amerika. Dort war ich mit einem Freund unterwegs. Wir besuchten einen Nationalpark, welcher im vorangegangenen Jahr zu einem großen Teil niedergebrannt war. So fuhren wir gerade auf diesen Bereich zu. Vor uns breitete sich eine große Fläche kleiner, junger, sprießender Bäume aus. Der Untergrund hatte noch deutliche Spuren des zuvor abgebrannten Waldes. Während ich die jungen Sprösslinge betrachtete, spürte ich eine enorme Lebendigkeit und Freude von diesem Bereich ausgehend. Alles sprudelte regelrecht vor Lebensfreude…. Das war ein wunderschönes Gefühl. Und ich wusste, dass diese Freude und Lebendigkeit von den jungen, neu heranwachsenden Bäumen und der gesamten sprießenden jungen Natur ausging. So waren auch wir in unserer eigenen Freude, während wir durch dieses Gebiet hindurch fuhren.

Wenige Tage später besuchten wir dann einen anderen Teil desselben Nationalparks. Dieser Bereich war nicht vom Feuer des Vorjahres betroffen. Die alten Bäume standen noch. Und während wir so zwischen ihnen hindurchwanderten, spürte ich eine starke Müdigkeit um mich herum. Als ich näher hineinfühlte, bemerkte ich, dass diese Müdigkeit von den Bäumen kam. In diesem selben Augenblick bestätigten die Bäume mir auch mein Gefühl. Sie erzählten mir, wie müde sie seien. All die vielen Jahrzehnte und gar Jahrhunderte…. Es sei auch für sie bald an der Zeit zu gehen….

Und mit dieser Information verstand ich intuitiv, wie angemessen Waldbrände doch sind….

Bäume lehren mich urteilsfrei zu akzeptieren

Wieder einmal war ich auf einem Spaziergang unterwegs. Dieses Mal ging ich durch einen Waldteil des Botanischen Gartens in München. Dieser Bereich war direkt neben einer Hauptstraße gelegen. Der Lärm des Verkehrs war deutlich zu hören. Dies war nicht so ganz zu meinem Gefallen. Und irgendwie kam ich dazu, die Bäume zu befragen, wie es ihnen damit erginge. Die Antwort kam prompt, doch anders als erwartet. Sie teilten mir mit, dass es ihnen nichts ausmacht, so nahe an der Straße zu stehen. Es ist nun mal so wie es ist und damit für sie akzeptabel.

Aha!

Dann ging ich weiter. Und mir kam die nächste Frage in den Sinn. „Und wie ergeht es euch, wenn Kinder in euch herumklettern und achtlos Blätter und Zweige dabei abbrechen?“

Die Antwort war fast die gleiche wie zuvor. Es ist in Ordnung, so wie es ist. Wir lieben die Kinder….

So ging das Gespräch mit den Bäumen noch eine Weile weiter. Und die Antworten waren immer gleich. Und langsam begriff ich es. Die Bäume teilten mir mit, dass es angemessen ist, die Dinge immer so zu akzeptieren, wie es gerade eben ist.

Und Bäume SIND einfach….

….

Trotz alledem ist es JETZT an der Zeit, und angemessen, den Wunsch der Bäume so zu akzeptieren, wie ich es am Anfang meines Artikels hier beschrieben habe….

Was siehst du, wenn du einen Baum betrachtest?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch